Hauptvortrag 2018

Hauptvortrag:
Präsentation von Sabine Eder zum Download hier!
Aufwachsen in Digitalien.
Über die Notwendigkeit von Medienbildung in Kita und Grundschule

Zweifelsohne spielen auch in der Lebenswelt von Kindern digitale und mobile Medien eine wesentliche Rolle: vernetzte Spielzeuge, die sich per App steuern lassen, Smartphones als dominante Alltagsbegleiter der Erwachsenen, Tablets mit Spiel- und Lernangeboten. Kinder benötigen daher beim “Aufwachsen in Digitalien“ Begleitung, Verarbeitungs- und Orientierungshilfen. Ein kompetenter Umgang mit Medien(-inhalten) ist zu einer Schlüsselqualifikation geworden.
Neben der Verantwortung der Eltern ist es Aufgabe von Bildungseinrichtungen ihren Beitrag für ein gutes Aufwachsen mit Medien zu leisten. Kitas und Grundschulen sind gefordert, den Kindern den Zugang zu Medienbildung zu ebnen und die Chancen zu nutzen, die in einer reflektierten und kreativen Mediennutzung, insbesondere in pädagogischen Kontexten, stecken.
Referentin: Sabine Eder, Dipl. Päd., Medienpädagogin bei Blickwechsel e.V. Verein für Medien- und Kulturpädagogik,  www.blickwechsel.org

1. Vorsitzende der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) (www.gmk-net.de) in Doppelspitze mit Prof’in Dorothea Meister (Uni Paderborn)
Ehrenamtliche Prüferin bei der FSK – Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Jurymitglied und Laudatorin Dieter Baacke Preis, ehrenamtliches Kuratoriumsmitglied der Stiftung GOLDENER SPATZ, Mitglied im SCHAU HIN-Beirat, Jurymitglied MDR Medienkompetenzpreis für Mitteldeutschland.

Arbeitsschwerpunkte/Projektleitungen: Medienpädagogische Fortbildung in KiTa, Grundschule und Jugendarbeit, Elternabende, praktische Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen, Vorträge, Autorin von Fachartikeln sowie Fachbüchern und Arbeitsmaterialien für Kindergärten und Schulen …